Haus PS, 2010
Zubau Umbau
Wien

 Ulrike Lambert

 

Auf dem steilen Süd- Hanggrundstück, im äußersten Westen von Wien, nahe der Grenze zu Niederösterreich und direkt am Wienerwald, wurde in den 80er Jahren eine Reihenhausanlage von einer gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft errichtet. 1997 erwarben Bauherrin und Bauherr eines der Häuser, ein paar Jahre später entstand das Bedürfnis  von mehr Offenheit zur umgeben-den Natur. Nachdem ein Wintergartenpro- jekt scheiterte, wurde mir die Aufgabe über- tragen, eine optimale Lösung zu finden.

Schließlich umfasste die Lösung eine Umgestaltung zweier Geschoße des Reihenhauses. Mit einer neuen filigranen Glasfassade, südseitig, die die gesamte Hausbreite bis zur Baufluchtline, einen Meter vor den Bestand, umfasst, wurde eine ungewöhnliche, das Reihenhausensemble bereichernde Lösung geschaffen, die den dahinterliegenden Räumen eine lichterfüllte und zeitgemäße Atmosphäre verleiht.Die Fassadenverglasung wurde im Erdgeschoß zwischen den beiden Feuermauern geführt und umschließt den 1. Stock mit zwei seitlichen Verglasungen. Den oberen Abschluss des Zubaus bildet ein Glasdach, auf Höhe der Decke über dem 1. Stock.

Die 3- teilige Verglasung besteht in beiden Geschoßen aus je 2 Schiebetüren und einem Fixelement, das statisch erforderliche Rundrohr wurde bewusst in der Achse zwischen Schiebe- und Fixelement situiert. Im 1. Stock wurde sichert ein unscheinbares Geländer den Bereich der Glasschiebetüren.

Die tragenden Teile der vorgesetzten Glaskonstruktion bestehen aus Alu-verklei- deten Holzleimbindern, runden Stahlstützen und Formrohren für das Glasdach.

Wände wurden entfernt, so, dass das ebenerdige Wohngeschoß einen komplett offenen Bereich darstellt, der in Küche, Vorzimmer und gartenseitig direkt auf eine großzügige Terrasse übergeht. Im Oberge- schoß wurden zwei gartenseitige Zimmer zu einer groß-räumigen Bibliothek zusammen- gefasst. Dieser Raum wurde zum diskreten, spirituellen Zentrum des Hauses. Ein Raumgefühl das außen und innen transformiert und  die Grenzen nicht mehr erkennen lässt. In weitläufiger Eleganz stärkt die Umgestaltung und Erweiterung des Reihenhauses den besonderen Charakter dieses Rückzugs- und Erholungsorts abseits der Hektik des Alltags, zu jeder Tageszeit und Nachtzeit.

Die Glasfassade vermittelt Helligkeit und Offenheit im Gebäude, nach außen zeichnet sich ein spannungsvolles Nebeneinander von Alt und Neu ab.