Ordination für Allgemeinmedizin, 2017
Umbau
Wien

Ulrike Lambert

 

20 Jahre ist es her,  dass die  Frauen- Werk- Stadt  in  der  Donaufelder  Straße   99,  in 1210 Wien, von Frauen für Frauen errichtet wurde. Ein guter Grund, der Ordination für Allgemeinmedizin  im 1.  Stock, eine  neue, zeitgemäße   Gestaltung   zukommen   zu lassen.

Viel   Wert   wurde   daraufgelegt,   für Patienten  eine  möglichst  angenehme, angstfreie  Atmosphäre  zu  schaffen.  Die durchgehenden  Oberlichten  lassen  die Enge  der  Räume  des  Sozialen Wohnbaus größer  erscheinen.   Die   neuen    LED Lichtscheiben  sind  durch  die  Oberlichten über   mehrere   Räume   hinweg   sichtbar, durchfluten  die Räume  mit warmem Licht, das im Behandlungsraum zum Wohlbefin-den  der Patienten  auch  gedimmt werden kann.  Der  Gang,   als  Erschließung  der Behandlungsräume,   wurde   unter   den Oberlichten indirekt beleuchtet, womit die Wirkung  der Oberlichten verstärkt und für die Patienten eine beruhigende Umgebung geschaffen wird.

Das  Farbkonzept  in    Blau- Grün- Tönen vermittelt  Professionalität und Sauberkeit, Holzelemente  in  Warteraum und  Rezep- tion, bewirken eine fast wohnliche Atmos- phäre. Bestimmendes  Element  im   Hinter- grund bleiben die weißen, mit Latexfarbe gestrichenen Wände, die für Klarheit und Helligkeit sorgen. Wichtige Details  wie  der  Anprallschutz  im  Bereich von  Patienten-  Liegen  und  Wänden  in Seegrün, wirken sich spürbar auf die frische und  saubere  Atmosphäre  der  Ordination aus.

Der  große  Behandlungsraum  wurde  mit Besprechungstisch,  Liege,  einer speziellen Behandlungsleuchte   und   einem    Labor- bereich  versehen. Im  Wartebereich  mit einer langen gepolsterten Sitzbank  finden auch zu Stoßzeiten  Patienten  noch  einen Platz. Schräge Boards für  Zeitschriften und ein  Bildschirm  bieten   Information.   Die beschränkten   Platzverhältnisse   für   die Rezeption  wurden  zweckmäßig  genutzt, die  beiden  Computer  konnten  im  Pult, ohne  für  die  Patienten  Einblick  zu  ge- währen,  untergebracht werden.   Der  Per- sonalraum  wurde  mit  Teeküche,  Spinden und einer Couch, entsprechend dem Farb- konzept der Ordination, ausgestattet.

Wesentlich  für   die  Auswahl  der   Ober-flächen  war  eine  problemlose  Reinigung und   Desinfizierung   der  Ordination,   es wurden  Materialien wie Glas, Laminat und  am Boden Naturkautschuk verwendet.