Casa S, 2013
in Planung
Wien

In einer Kleingartensiedlung im 22. Bezirk von Wien weicht einem in die Jahre gekommenen Häuschen ein neues 3 geschoßiges Kleingartenwohnhaus.
Der Neubau kehrt der direkt am Grundstück vorbeilaufenden Industriestraße den Rücken und öffnet sich zum Garten hin, Richtung alte Donau.
Die schlicht gehaltene Architektur betont die bei dieser kleinen Fläche notwendige Funktionalität des Grundrisses, der optimal ausgenutzt ist: Die Nebenräume sind kompakt  an der Rückseite des Gebäudes angeordnet, dienen so einerseits als Puffer und lassen den Haupträume großzügig Platz.
Optisch wird durch vollflächige Glasfassaden und die Materialwahl - Sichtbeton und weißes Holz -  der Effekt der Großzügigkeit verstärkt.
Man betritt das Gebäude im Erdgeschoß und gelangt über die Haupttreppe in das Ober- sowie in das Kellergeschoß, eine Außentreppe führt über ein Atrium auf der Rückseite des  Hauses direkt in das Kellergeschoß, wo sich Gästeräume, eine Sauna, die Waschküche und ein Abstellraum befinden.
Der Wohnbereich mit Küche, ein WC und ein Abstellraum befinden sich im Erdgeschoß, das Schlafzimmer und ein Bad im Obergeschoß.
Das Häuschen ist komplett aus Beton und mit einem silbergrauen Wärmedämm-Verbundsystem verkleidet. Alle auskragenden Elemente wie Balkon und Sichtbegrenzungen werden in Sichtbeton ausgeführt. Großflächige Verglasung mit schwellenlosen Glasschiebetüren erweitern den Innenraum zum Garten hin.
Der Sonnenschutz wird durch außenliegende Rollos gewährleistet, der über die gesamte Breite gehende Balkon mit Markise beschattet das Erdgeschoß zusätzlich.